Strom Frau Glühbirne
Stromvergleich starten
  • BEV Energie
  • Vattenfall
  • Enervatis
  • extra energie
  • eprimo
  • E.ON
  • RWE
  • EnBW
  • Yello

Beim Umzug: Strom anmelden nicht vergessen!

Wer erstmals in seine eigene Wohnung oder in ein neues Haus einzieht, der weiß, welche Menge an Bürokratie damit verbunden ist. Dazu gehört unter anderem, dass man den Strom anmelden muss. Das führt zu allerlei Fragen, die TopTarif Ihnen im Folgenden beantwortet. Darüber hinaus erfahren Sie Wissenswertes zum Thema.

Bevor Sie den Strom anmelden, müssen Sie ihn erst einmal abmelden

Wer umzieht, dem stellen sich so einige Fragen wie: „Wie kommt die Post an meine neue Adresse?“ oder „Wer hilft mir beim Umzug?“. Eine weitere mit Aufwand verbundene Frage ist, wie man in der neuen Wohnung Strom anmelden kann. Doch bevor Sie sich um den Strom in der neuen Wohnung kümmern, gilt es, den Strom in der alten Wohnung abzumelden. Dieser Schritt steht an erster Stelle. Der örtliche Grundversorger beliefert Ihre neue Wohnung nämlich auch dann mit Energie, wenn Sie das Strom Anmelden vergessen haben. Und um eine Doppelbelastung zu vermeiden, ist es nötig, den Strom der alten Wohnung abzumelden. Andernfalls schätzt der Versorger in der bisherigen Wohnung den Verbrauch, was in den wenigsten Fällen zu Ihrem Vorteil gereicht.

Folgende Unterlagen benötigen Sie für einen Stromanbieterwechsel

  • Anschrift und persönliche Daten
  • aktueller Stromverbrauch
  • Ihre Zählernummer sowie den aktuellen Zählerstand
  • Ihre Bankverbindung

Die Checkliste: Worauf müssen Sie bei Auswahl eines neuen Anbieters achten?

Die Auswahl eines Stromanbieters kann ganz einfach sein. Arbeiten Sie einfach unsere Checkliste ab und kommen Sie ihrem günstigen Stromtarif so Schritt für Schritt näher! Lohnenswert ist im Vorfeld ein Strompreisvergleich , um den günstigsten Anbieter zu finden.

  1. Informieren Sie sich über Stromanbieter in Ihrem Gebiet
  2. Suchen Sie den für Ihren Verbrauch passenden Tarif
  3. Errechnen Sie sich Ihren endgültigen Jahresverbrauch
  4. Informieren Sie sich über Vertragslaufzeiten
  5. Erkundigen Sie sich über Zahlungsmöglichkeiten
  6. Nachhaken lohnt sich! Steht Ihnen eine Wechsel- oder Werbeprämie zu?

So können Sie nach Umzug die Dienste des alten Stromanbieters behalten

Wenn Sie mit dem Umzug Ihren alten Stromanbieter behalten wollen, müssen Sie in einem ersten Schritt nicht mehr tun, als den Zählerstand zum Zeitpunkt des Auszugs zu notieren und diesen an Ihren Stromanbieter weiterzugeben. Dies können Sie telefonisch machen, meist aber auch bequem über das Service-Portal Ihres Anbieters für Energie. Ebenfalls auf diesem Weg lässt sich der Zählerstand zu Beginn des Einzugs in die neue Wohnung an den Stromanbieter mitteilen. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, nicht nur den Wohnort, sondern auch den Stromanbieter zu wechseln, sind Sie mit den folgenden Tipps gut beraten.

Darauf sollten Sie bei einem Wechsel des Stromanbieters beim Umzug achten

Gründe für den Wechsel des Stromanbieters gibt es genug. Doch ob der neue Energielieferant nun kostengünstiger oder umweltschonender ist – beim Wechsel gilt es auf die folgenden Dinge zu achten: Wichtig ist, dass Sie genügend Vorlaufzeit einräumen. Informieren Sie sich über die Kündigungsfrist Ihres aktuellen Anbieters und bitten Sie ihn unbedingt um eine Bestätigung der Kündigung. Für den neuen Stromanbieter gilt, dass vom Zeitpunkt des Vertragsschlusses bis zur Belieferung etwa drei bis sechs Wochen vergehen können. Rechnen Sie daher diese Dauer in Ihre Umzugsplanungen ein, damit ein reibungsloser Wechsel garantiert ist. Einige Stromanbieter übernehmen die Kündigung und Neuanmeldung. Doch auch dann sollte genügend Vorlaufzeit eingeplant werden.

Was passiert, wenn man vergisst, den Strom anzumelden?

Wenn Sie trotz aller Bemühungen die Energie des neuen Anbieters erst einige Zeit nach Einzug erhalten, müssen Sie jedoch nicht auf Strom verzichten. In einem solchen Fall springt der Grundversorger ein. Dies gilt auch dann, wenn Sie mit der Anmeldung des Stroms in der neuen Wohnung zu spät dran sind, weil Sie es im Trubel des Umzugs vergessen haben, oder der Anbieterwechsel sich einfach nur verzögert. Dann springt der regionale Grundversorger für Sie ein. Dieser ist jedoch in der Regel teurer als Anbieter auf dem freien Markt, dafür lässt er sich meist mit einer Frist von nur zwei Wochen kündigen. Durch eine Suche im Internet erfahren Sie schnell, wer der Netzbetreiber in Ihrer Region ist. Diesen kontaktieren Sie dann schnellstmöglich und reichen die Kündigung mit Zählernummer und Stand des Zählers zum Abschluss der Zwischenversorgung ein.

Darauf müssen Sie achten, wenn Sie in ein neues Netzgebiet ziehen

Nicht immer ist es der Fall, dass man innerhalb der gleichen Region umzieht. Vier große Stromnetzbetreiber teilen sich die Versorgung der Republik auf, knapp 900 Stromnetzbetreiber sind laut Bundesnetzagentur registriert. Wenn Sie durch den Umzug das Netzgebiet wechseln, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie den Vertrag mit dem laufenden Anbieter wechseln können. Dafür sorgt ein Passus im Vertrag, der einen Umzug als vertragsauflösenden Grund sieht. Leben Sie nach dem Umzug immer noch im selben Netzgebiet, ist es wahrscheinlicher, dass das Unternehmen auf Erfüllung des Vertrags besteht und Sie weiterhin mit seinem Produkt und seinen Konditionen beliefert.

Darauf sollten Sie bei der Wahl des Stromanbieters in jedem Fall achten

Vor allem, wer in seine eigene erste Wohnung oder Wohngemeinschaft zieht und sich noch nicht mit dem Thema befasst hat, der sollte bei der Suche nach einem Stromanbieter auf einige Punkte achten, über die im Folgenden ein Überblick gegeben wird:

  • Stromanbieter in Ruhe im Internet recherchieren und vergleichen
  • Sparangebote auf Klauseln, Ausnahmen und überdurchschnittlich niedrige Abschlagszahlungen prüfen
  • Beratung einholen, um etwaigen Verbrauch für angemessene Abschlagszahlungen kalkulieren zu können

Schließlich sollten Sie für sich persönlich die Frage beantworten, ob Sie konventionellen Strom beziehen möchten, der meist etwas günstiger ausfällt, oder sich für Ökostrom entscheiden, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Dieser ist in der Regel etwas kostenintensiver. Doch da die Nachfrage nach diesem Markt tendenziell wächst, werden auch die Preise für den sogenannten „Grünen Strom“ auf lange Frist fallen, was teilweise jetzt schon zu spüren ist.

Kundenbewertungen

4.4 / 5
11.572 Bewertungen zu Toptarif abgegeben
  • 5 / 5
    sehr schnell
  • 4 / 5
    Besonders gut beim Wechselprozess fand ich die zusätzliche Bereitstellung eines speziellen Tarifes des alten Anbieters im Vergleich zum neu bei TopTarif gewählten Tarif. Auf diese Weise ist es u.U. möglich, auf einen Wechsel zu verzichten.
  • 5 / 5
    Bei der Liste der Vorlieferanten fehlte mein jetziger( BEV)

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Focus Money Kundenliebling
  • eKomi bronze
  • TÜV Service tested
  • TÜV Preisvergleich 2014