Wichtiges zum Thema Kredit im Ratgeber

Fragen rund um Kredite kompakt erklärt

Wer? Wie? Was? Wo?

Bevor Sie sich näher damit befassen, einen Kredit für Ihren Finanzierungsbedarf auszuwählen, möchten wir Ihnen einige wichtige und grundsätzliche Informationen zur Verfügung stellen. Die Aufnahme einer Finanzierung ist immer mit Aufwand verbunden, dessen Nutzen im Verhältnis zu den Kosten und den Konsequenzen genau zu abzuwägen ist. Um die optimale Lösung zu finden, empfehlen sich Recherchen im Vorfeld - ein Vergleichsrechner gibt den schnellen Überblick zu den aktuellen Konditionen. Welche Kriterien Sie beachten sollten, dazu erfahren Sie im Folgenden mehr. Um zu der gewünschten Frage zu gelangen, klicken Sie einfach auf den von Ihnen gewünschten Link im Inhaltsverzeichnis. Für weiterführende und detailliertere Informationen befinden sich unter jeder Erklärung weiterführende Links zu den jeweiligen Begriffen. Folgen Sie diesen einfach zum nächsten Artikel.

Mit einem Klick zur gewünschten Ratgeberfrage

1. Hausbank oder Direktbank - wo bekomme ich den günstigsten und besten Kredit?

Ersparnisse

Der Vergleich der Arbeitsweisen von Hausbank und Direktbank lässt schon wichtige Rückschlüsse zu: Eine konventionelle Hausbank betreibt Filialen, in denen Sie Ihre Geschäfte abwickeln oder eine Beratung in Anspruch nehmen können. Sie können persönlich in Kontakt mit Ihrem Kundenberater treten - das alles kostet Geld. Im Gegensatz dazu nutzt eine Direktbank moderne Kommunikationsmittel, die Abläufe sind konsequent auf das Internet und das Telefon ausgerichtet. Die Kostenstrukturen unterscheiden sich also erheblich, trotzdem kann eine Direktbank ihren Service-Auftrag zuverlässig erfüllen. In der Regel finden Sie einen telefonischen Support, der an jedem Wochentag erreichbar ist, sowie die Möglichkeit, per E-Mail anzufragen, vor. Die schlankere Kostenstruktur der Direktbank schlägt sich allerdings auch in den Finanzierungskonditionen nieder: Der Zins wird zum einen vom generellen Zinsniveau, zu dem die Bank selbst Geld am Kapitalmarkt aufnehmen kann, und zum anderen von den eigenen Kosten bestimmt.

Trotzdem lässt sich die Frage nicht eindeutig beantworten, da die spezielle Art der Finanzierung ausschlaggebend ist: Sind Sie bereits lange Kunde Ihrer Hausbank, sodass diese Ihre Einkommenssituation bestens kennt, können intensive Verhandlungen die Kreditkonditionen beeinflussen. Eine Recherche zu den am Markt vor allem bei den Direktbanken erhältlichen Zinssätzen empfiehlt sich aber in jedem Fall, das Ergebnis kann beispielsweise als Verhandlungsargument - oder eben als Alternative genutzt werden.

2. Welche Kreditsumme kann ich aufnehmen, ohne mich zu überschulden?

Bei der Beurteilung der Kreditfähigkeit spielt in erster Linie die Art der Finanzierung die entscheidende Rolle:
  • Ratenkredit: Da ein klassischer Ratenkredit lediglich durch das regelmäßige Einkommen besichert ist, wird bei der Bemessung des maximalen Kreditbetrages die monatliche Liquidität herangezogen. Dazu stellen Sie Ihrem Einkommen alle regelmäßigen Ausgaben, wie zum Beispiel für die allgemeine Lebensführung, die Miete inklusive Nebenkosten, Versicherungen und sonstige Beiträge sowie Fahrzeugkosten, Telefongebühren usw., gegenüber. Vorsichtshalber sollten Sie einen Reservebetrag vorsehen, sollten unvorhergesehene Anschaffungen oder Reparaturen notwendig werden. Den frei bleibenden Betrag multiplizieren Sie mit 36, um eine Vorstellung von der maximalen Kreditsumme zu erhalten.

    Dies kann aber nur eine grobe Faustformel sein, die Sicherheit des Einkommens ist immer zu berücksichtigen: Verlieren Sie Ihren Job und müssen Einbußen hinnehmen, kann diese Berechnung nicht mehr stimmen. Die Situation wird ebenfalls kritisch, wenn Sie zur Bedienung bestehender Kreditverbindlichkeiten neue aufnehmen müssen. Es ist also genau zu überlegen, ob Sie die Obergrenze Ihres finanziellen Spielraumes komplett ausreizen.

  • Immobilienfinanzierung: Zusätzlich zum Einkommen kann sich der Kreditgeber auf die Sicherheit des Sachwertes, nämlich der Immobilie, verlassen. Die Maßstäbe werden hier also etwas anders angelegt: Sie berechnen ebenfalls die frei bleibende Liquidität pro Monat, berücksichtigen dabei aber bitte, dass eine Immobilienfinanzierung auf lange Zeit ausgelegt ist. Für Urlaube, Anschaffungen und andere unregelmäßig auftretende Belastungen ist also ebenfalls ein Puffer einzuplanen, um das reelle Finanzierungspotenzial als Ergebnis zu erhalten. Dieses multiplizieren Sie mit 1.200 und teilen das Ergebnis durch die Summe aus Nominalzins- und Tilgungssatz.

    Beispiel: Sie haben unter dem Strich pro Monat 500 Euro übrig, der Nominalzinssatz beträgt 3,5 % und Sie wollen anfänglich 1,5 % tilgen. Damit könnten Sie maximal eine Immobilienfinanzierung von 120.000 Euro aufnehmen.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Detaillierter Artikel zu der Kreditfähigkeit
Was bedeutet Liquidität?

3. Gibt es eine Möglichkeit, den Kredit auf eine andere Bank zu übertragen, wenn diese aktuell bessere Konditionen bietet?

Grundsätzlich besteht diese Möglichkeit immer. Fachspezifisch wird dieser Vorgang als Umschuldung bezeichnet. Allerdings spielen hier die vertraglichen Details Ihres Kredits wichtige Rollen:
    Geld zurück
  • Zinsbindung: Während der in einer Immobilienfinanzierung üblichen Zinsbindungsfrist ist der Wechsel des Kreditgebers schwer möglich, außer das Gebäude wird verkauf. Wenn die Zinsbindung für mehr als zehn Jahre vereinbart wurde, kann nach erstmalig nach zehn Jahren mit einer sechsmonatigen Frist gekündigt und dann gewechselt werden. Die Zinsbindung wird eingeräumt, um die Konditionen für den festgelegten Zeitraum zur kalkulierbaren Größe zu machen. Gleichzeitig richtet die Bank ihrerseits ihr Geldmanagement auf die eingegangene Bindung aus und wird für dieihr durch eine vorzeitige Kündigung entgehenden Zinsen eine Vorfälligkeitsentschädigung von Ihnen verlangen.

  • Besicherung: Handelt es sich um einen Vertrag, der auf grundpfandrechtlichen Sicherheiten, wie beispielsweise einer Grundschuld, beruht, erfordert der Wechsel des Kreditgebers einiges an Aufwand und an zusätzlichen Kosten. Die Neuorganisation der Finanzierung ist aber grundsätzlich nach Ablauf der Zinsbindung notwendig, sodass Sie auch günstigere Konditionen erhalten können.

  • Ratenkredit: Im Allgemeinen kann ein Ratenkredit spätestens nach einer Sperrfrist von sechs Monaten gewechselt werden. Ob im Einzelfall Vorfälligkeitsentschädigungen vom bisherigen Kreditgeber erhoben werden, sollten Sie sicherheitshalber in den Vertragsbedingungen nachlesen. Da die Berechnung kompliziert ist, empfiehlt sich eine konkrete Anfrage bei der Bank, um den Einspareffekt durch den Wechsel genau ausrechnen zu können.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Artikel zur Grundschuld
Genauere Beschreibung des Ratenkredits
Mehr über die Umschuldung - Ihr Darlehen bei einer anderen Bank

4. Kann sich der Zins auch während der Laufzeit ändern?

Während bei Ratenkrediten die Konditionen für die gesamte Laufzeit feststehen, können bei Immobilien- oder gewerblichen Finanzierungen abweichende Vereinbarungen getroffen werden. Zum einen haben Sie die Möglichkeit, die Konditionen für einen bestimmten Zeitraum zu binden. In der Regel stehen hier ein, fünf, zehn, fünfzehn oder mehr Jahre zur Auswahl. Nach Ablauf dieser Frist können sich die Zinsen ändern, denn der Kredit muss neu zu den dann aktuellen Konditionen vereinbart werden.

Zum anderen gibt es auch Finanzierungen, die generell mit einem variablen Zinssatz funktionieren: Die Zinsbindung beträgt dann immer nur wenige Monate, verändert sich der Referenzzins, wie beispielsweise der Euribor, werden auch die Konditionen für die Finanzierung angepasst. Dass kann Vor- und Nachteile haben, dieses Risiko wird mit generell günstigen Aufschlägen auf den Referenzzins belohnt. Allerdings besteht natürlich immer die Gefahr, dass ein drastischer Anstieg die Finanzierung verteuert.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Der variable Zins - Anpassung an Kapitalmarkt
Allgemeine Erklärung zum Zinssatz

5. Welche Vorrausetzungen muss ich mitbringen, um einen Kredit beantragen zu können?

Suche nach bestem Angebot

Unabhängig von der Art der Finanzierung müssen Sie volljährig sein und eine gute Bonität vorweisen. Als generelle KO-Kriterien gelten:

  • die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung,
  • ein laufendes Insolvenzverfahren,
  • gekündigte Kredit-, Kreditkarten- oder Kontoverträge,
  • andere Vollstreckungsmaßnahmen, wie zum Beispiel Lohn- und Gehaltspfändungen.

Ein weiteres Kriterium ist das regelmäßige Einkommen, das im Verhältnis zu den Ausgaben genügend Spielraum zur zuverlässigen Rückführung der Kreditraten eröffnen sollte. Ein Ratenkredit stellt lediglich auf die monatliche Liquidität ab, d. h. der Kreditgeber verlangt keine anderen Sicherheiten. Deswegen wird er diesem Punkt ein großes Augenmerk gewidmet. Bei Immobilienfinanzierungen steht der Sachwert an sich im Notfall zur Verwertung zur Verfügung. Können also die Kreditraten nicht mehr bestritten werden, hat die Bank das Recht, das Haus zu verkaufen und daraus die noch offenstehende Kreditsumme zu bezahlen. Allerdings werden bei solchen Notverkäufen oder Versteigerungen regelmäßig Verluste im Verhältnis zum Kaufpreis generiert, sodass die Liquidität und vor allem die Sicherheit des Einkommens nicht außer Acht gelassen werden können.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Kreditsicherheiten als wichtiger Bestandteil des Geschäfts

6. Gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Kreditarten?

Die Prüfung der Kreditfähigkeit bezieht natürlich immer den konkreten Finanzierungsbedarf mit ein: Soll nur ein liquider Engpass mit einem relativ kleinen Betrag überbrückt werden, wird die Bewertung von der bei einer langfristigen Immobilienfinanzierung abweichen. Ebenso kann eine Umschuldung deutlich einfacher veranlasst werden, als dies bei einem zusätzlichen Ratenkredit der Fall ist.

7. Was ist, wenn ich kein geregeltes Einkommen habe?

Geld gut anlegen

Der Sicherheit des Einkommens kommt eine entscheidende Rolle zu, nicht zuletzt deswegen können Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst auf äußerst günstige Konditionen vertrauen: Als Arbeitgeber treten hier nämlich Bund, Länder und Kommunen auf, dazu kommen die außergewöhnlichen arbeitsrechtlichen Grundlagen. Für Selbständige ist es hingegen deutlich schwerer, überhaupt einen Kredit zu erhalten. Bei der Bewertung können nur die Einnahmen aus der Vergangenheit herangezogen und daraus Prognosen für die die Zukunft abgeleitet werden. In diesem Fall ist es sinnvoll, Vorverträge oder andere belastbare Grundlagen mit einzureichen, um der Bank die Rückzahlbarkeit einer Finanzierung zu belegen.

Hypothek oder Grundschuld als Alternative

Als Alternativen bieten sich entweder anderweitige Sicherheiten, wie zum Beispiel eine Hypothek oder eine Grundschuld, oder ein zweiter Kreditnehmer an. Allerdings sollten alle Beteiligten sich bereits im Vorfeld über die Konsequenzen klar werden: Zum einen wird der zweite Vertragspartner ebenso detailliert geprüft, zum anderen müsste er beim Ausfall des Selbständigen für die Kreditverbindlichkeiten die Verantwortung übernehmen.

Rente ist geregeltes Einkommen

Im Gegensatz zu den Einkünften Selbständiger sind Renten- oder anderweitige Versorgungsleistungen durchaus als geregeltes Einkommen anzusehen. Hier spielen die Liquidität und die mögliche Laufzeit im Verhältnis zur Kreditsumme die entscheidenden Rollen. Sinnvoll ist es, bei der Beurteilung der eigenen Lage die Position der Bank einzunehmen: Wir würden Sie die Sicherheit der Rückzahlung in Ihrem Fall einschätzen? Aus dieser Perspektive heraus die Argumentation und Stellung von Sicherheiten aufzubauen, kann die Beantragung eines Kredites vereinfachen.

Was Sie benötigen

Die Bank muss bei der Prüfung einer Kreditanfrage erkennen können, dass Sie finanziell in der Lage sind, die Kreditraten zuverlässig zu bestreiten. Deswegen benötigen Sie:

  • Kopien der Lohn- und Gehaltsabrechnungen für mindestens drei Monate oder
  • Kopien der letzten drei Steuerbescheide sowie Einnahme-Überschuss-Prognosen für die nächsten drei Jahre,
  • Kopien der Kontoauszüge
  • eine Selbstauskunft mit allen laufenden Einnahmen, regelmäßigen Kosten sowie Verbindlichkeiten,
  • Einwilligung zur Abfrage bei der SCHUFA oder einer ähnlichen Wirtschaftsauskunftei,
  • den gültigen Personalausweis oder Reisepass, dieser dann mit aktueller Meldebestätigung.

Achtung bei Immobielienfinanzierung

Handelt es sich um eine Immobilienfinanzierung, brauchen Sie aussagefähige Unterlagen zum Objekt selbst, wie zum Beispiel eine Baubeschreibung oder ein Wertgutachten. Die Bank muss den Beleihungswert ermitteln können. Abhängig vom Alter und dem Bauzustand liegt dieser zwischen 60 und 80 Prozent des Verkehrswertes. Bis zu dieser Grenze kann die Bank deutlich günstigere Konditionen einräumen, da sie aller Wahrscheinlichkeit diesen Wert bei einer Verwertung auch erzielt.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Informativer Artikel zur Hypothek
Eine Immobilienfinanzierung richtig angehen

8. Muss ich meine Einwilligung zur SCHUFA-Anfrage immer geben?

In Deutschland ist die Vergabe von Krediten generell an eine Bonitätsauskunft geknüpft, die entweder von der SCHUFA oder einer anderen Wirtschaftsauskunftei, wie zum Beispiel Creditreform, eingeholt wird. Diese Dienstleister sammeln Daten und Informationen, die sie zum einen von den Banken, zum anderen von Dienstleistungs- und Handelsunternehmen geliefert bekommen - Sie geben jeweils die Einwilligung dazu.

Benötigt nun eine Bank eine Bonitätsauskunft zu Ihrer Person, werden die in der Wirtschaftsauskunftei vorhandenen Informationen zum Zahlungsverhalten, zur Anzahl der Kredit-, Kreditkarten- und Kontoverträge sowie zur Häufigkeit des Wohnungswechsels und viele andere Komponenten in einem internen Berechnungsverfahren zum sogenannten Scoring-Wert verarbeitet. Dieser beeinflusst zum einen die Kreditentscheidung selbst, zum anderen kann er sich auf die Konditionen auswirken.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Wirtschaftsauskunftei Schufa - erfahren Sie mehr
Welche Bonitätsunterlagen einsenden?
Was genau ist die Bonität?

9. Kann ich einen Kredit aufnehmen, auch wenn meine SCHUFA negativ ist?

Schufa Buchstaben

Die Beantwortung dieser Frage hängt der Art der Einträge in der SCHUFA ab. Sind bereits drastische Vollstreckungsmaßnahmen verzeichnet, wie beispielsweise die Kündigung von Konten oder Krediten, aber auch die Lohn- oder Kontopfändung, ist eine Kreditaufnahme unmöglich. Handelt es sich um Mahnverfahren oder Unregelmäßigkeiten im Zahlungsverhalten, die bereits erledigt sind, hängt die Entscheidung über einen Kredit von den Einkommensverhältnissen und den Umständen ab.

Als Alternativen kommen zum einen die Einbindung eines zweiten Kreditnehmers oder die Stellung von Sicherheiten, aber auch SCHUFA-freie Kredite in Frage. Natürlich sind die Kreditsummen dann begrenzt und eine neue Verschuldung sollte genau überlegt werden, aber es gibt grundsätzlich die Möglichkeit.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Einen Kredit ohne Schufa beantragen?

10. Wie viel kostet mich ein Kreditvergleich?

Insbesondere im Internet können Sie einen Kreditvergleich kostenlos in Anspruch nehmen. Sie geben lediglich die Rahmenbedingungen, also die Kreditsumme, die Laufzeit und den Verwendungszweck ein, um einen generellen Überblick zu den aktuellen Konditionen zu erhalten. Allerdings sollten Sie dabei beachten, dass in vielen Fällen die endgültige Höhe des effektiven Jahreszinses erst nach einer Bonitätsprüfung festgelegt wird. Deswegen finden Sie in den jeweiligen Offerten Beispielrechnungen, die die am häufigsten vergebenen Konditionen aufweisen.

11. Kann ich bei einem Ratenkredit eine oder mehrere Rückzahlungsraten aussetzen?

Stück für Stück

Diese Möglichkeit hängt von den konkreten Vereinbarungen mit dem Kreditgeber ab. In den jeweiligen Vertragsdetails finden sich in vielen Fällen bereits Reglungen für den Fall, dass ein finanzieller Engpass auftritt. Alternativ empfiehlt sich immer ein offenes Gespräch mit dem Kreditgeber, der dann entweder eine Nachzahlung mit Ihnen vereinbart oder die Laufzeit um die ausstehenden Raten verlängert. In der Regel sind die Banken an einer Lösung interessiert und lassen mit sich verhandeln. Wichtig ist nur, dass Sie in die Offensive gehen.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Unabhängigen Kreditrechner nutzen
Ratenkredite kostenlos vergleichen

12. Kann ich meinen Kredit jederzeit zurückzahlen?

Die vorzeitige Rückführung eines Kredites ist in den Vertragsbedingungen geregelt. Bei einem Ratenkredit besteht regelmäßig eine Sperrfrist von sechs Monaten, die der Vertrag mindestens laufen und bedient werden muss. Darüber hinaus können durchaus Begrenzungen vereinbart sein, wie zum Beispiel die vorzeitige Rückzahlung von 50 Prozent der offenen Kreditsumme pro Jahr. In den meisten Fällen sind Sie aber über die Sperrfrist hinaus frei, den kompletten Kreditbetrag zurückzuzahlen. Allerdings ist die Frage der Vorfälligkeitsentschädigung im Vorfeld genau zu prüfen. Die Bank kann darauf Anspruch erheben, da ihr Zinszahlungen entgehen. Die Berechnung ist kompliziert, die Bank muss aber dazu Auskunft geben.

Ebenso verhält es sich bei Immobilienfinanzierungen, wenn die Zinsbindungsfrist noch nicht abgelaufen ist. In diesem Fall wird einer Ablösung nur in Ausnahmefällen, wie beispielsweise beim Verkauf der Immobilie, zugestimmt.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Einen Kredit kündigen, aber wie?
Vorzeitige Tilgung des Kredit: die Vorfälligkeitsentschädigung

13. Kann ich die Laufzeit meines Kredits zwischendurch anpassen?

Zeit ist Geld

Mit der Veränderung der Laufzeit gehen Sie ein neues Vertragsverhältnis ein, es wird also wieder eine Prüfung der Bonität und der finanziellen Verhältnisse durchgeführt. Auch wenn einige Anbieter von Ratenkrediten von vornherein Verlängerungen oder Aufstockungen vorsehen, werden sie sich die erneute Kreditprüfung vorbehalten. Haben sich Veränderungen ergeben, die beispielsweise eine Verlängerung der Laufzeit und damit die Reduzierung der Kreditraten notwendig machen, können Sie zum einen mit der bisherigen Bank Verhandlungen aufnehmen, aber auch nach Alternativen auf dem Markt Ausschau halten.

Dabei sind alle Kriterien, wie beispielsweise die Zinsbindung oder Vorfälligkeitsentschädigungen, zu berücksichtigen. Die Neuordnung von Krediten bietet aber gerade in einer Niedrigzinsphase große Chancen, sodass sich neben der Streckung der Belastung auch günstigere Konditionen vereinbaren lassen.

14. Wie gut sind meine Daten bei einer Direktbank im Internet geschützt?

Eine Direktbank hat sämtliche Prozesse auf das Internet zugeschnitten. Dazu gehört selbstverständlich, dass alle Daten bestmöglich gesichert werden. Sowohl die Übermittlung von Informationen als auch die Speicherung von Informationen und Daten wird auf verschlüsselten Servern realisiert. Im Prinzip gibt es hier keine Unterschiede zu den konventionellen Geschäftsbanken, die ihren Kunden ebenso die Online-Verwaltung ihrer Finanzgeschäfte ermöglichen. Auch hier werden viele Prozesse zwischenzeitlich digital abgewickelt, nur so kann die notwendige Geschwindigkeit in der Bearbeitung realisiert werden.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Schutz Ihrer Daten auch bei einem Online-Kredit

15. Soll ich das Darlehen besser alleine oder mit einer zweiten Person beantragen?

Träume erfüllen

Diese Entscheidung hängt von verschiedenen Aspekten ab:

  • Um die Kreditprüfung zu begünstigen, kann eine zweite Person eingeschaltet werden, wenn die eigene Liquidität knapp bemessen oder negative Einträge in der SCHUFA verzeichnet sind. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass die zweite Person im Ernstfall auch für die gesamten Kreditverbindlichkeiten aufkommen muss. Die Konsequenzen müssen im Vorfeld ausführlich besprochen werden, denn die Bank greift beim Ausfall des ersten Kreditnehmers auf das Einkommen des zweiten durch.

  • Handelt es sich um eine gemeinschaftliche Anschaffung, sollten auch beide Parteien für die Finanzierung geradestehen. Fällt nämlich eine aus, zum Beispiel durch eine lange Krankheit und die damit verbundenen Einkommenseinbußen, kann die andere für die Verpflichtungen einspringen.

  • Insbesondere bei Immobilienfinanzierungen sind die rechtlichen Konsequenzen von vornherein zu bedenken. Werden beispielsweise beide Ehepartner oder Partner einer eheähnlichen Gemeinschaft Eigentümer der Immobilie, sollte immer der schlimmste Fall durchgespielt werden: Was passiert, wenn der oder ein Kreditnehmer ausfällt? Schon die Bank wird darauf achten, dass sie mit einem zweiten Kreditnehmer eine größere Sicherheit für die Finanzierung erhält.

16. Welche Kredite sind steuerlich absetzbar?

So lange Raten- oder Immobilienkredite für die private Verwendung aufgenommen werden, können Sie die Kosten überhaupt nicht steuerlich in Abzug bringen. Erzielen Sie aber mit dem finanzierten Objekt Einnahmen, wie beispielsweise mit einem Firmenfahrzeug, einer Maschine oder auch einer vermieteten Immobilie, können Sie diesen Erlösen die Kosten steuerlich gegenüberstellen. Dabei sind generell aber nur Bestandteile von Krediten steuerlich geltend zu machen, nämlich:

  • ein Disagio,
  • die Zinsen und
  • eventuelle Kosten für Gutachten.

Die Tilgung wiederum kann nicht von der Steuerlast abgezogen werden, dafür werden die Anschaffungsobjekte abgeschrieben. Ein beliebtes Instrument bei vermieteten Immobilien ist die Tilgungsaussetzung: Über die Laufzeit des Kredites wird überhaupt nicht getilgt, dadurch bleiben die Zinsen und damit die Steuerersparnis hoch. Parallel wird der Kreditbetrag angespart und zur Fälligkeit getilgt.

Detailliertere Informationen zu diesem Themenbereich:

Als Firmeninhaber finden Sie hier Infos zum Unternehmenskredit
Eine Erklärung zum großen Bereich der Tilgung
Wie funktioniert die Tilgungsverrechnung?
  • SWKBank
  • norisbank
  • DABbank
  • Creditplus-Bank
  • Targo Bank
  • Netbank
  • Deutsche Kreditbank
  • comdirect
  • 1822direkt

TopTarif Nachrichten

  • Überschuldung: Deutschlands Privathaushalte haben mehr Zahlungsschwierigkeiten
  • Aktuelle Bauzinsen: Minimum ist erreicht
  • Bankfilialen: Zweigstellen-Netz schrumpft weiter
  • Girokonten: Preis pro Buchungsposten darf nicht erhoben werden
  • Girokonto für Jedermann für Anfang 2016 geplant
  • Sonntagsfrage: Wann lohnt sich eine Umschuldung?
  • Garantiezertifikate als Anlage: Sicherheit kann täuschen
  • NFC: Bezahlen per Smartphone wird beliebter
  • Steuerreform 2016 bringt Steuerzahlern nur wenig Entlastung
  • Steuererklärung: Fahrtkosten für Pendler jetzt gerichtlich geregelt

Kreditvergleich: online, unabhängig und kostenlos

Euro
Top Anbieter im Vergleich
  • Top Zinsen
  • Transparenter Marktüberblick
  • Kostenlose Beratung
TÜV Service tested Getestet.de smava Testsieger Onlinekredit-Portale

Ihre Vorteile

TÜV Rheinland zertifiziert
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Top Zinsen der besten Banken Deutschlands
  • Nur eine Anfrage für Ihr günstigstes Angebot

Sie haben Fragen zu bestimmten Begriffen?

Was bedeutet Bonität oder welche Unterlagen benötige ich für einen Kreditantrag? Sollten Ihnen manche Begriffe unklar sein, gelangen Sie hier zu unserem Kredit-Lexikon. Hier erklären wir Themen aus dem Bereich der Finanzen.

Jetzt zum Kredit-Lexikon
Zum Kredit-Ratgeber mit Antworten auf wichtigste Fragen

Haben Sie schon gewusst, dass...

  • Sie mit einem Autokredit Ihr Traumauto günstig finanzieren können?
  • Sie bei TopTarif auch Online Kredite mit günstigen Konditionen abschließen können?
  • man Kredite vorzeitig kündigen kann?
  • Kreditnehmer sich nicht mehr jahrelang an Konditionen binden müssen, sondern Kredite flexibel gestalten können?

TopTarif.de verpflichtet sich zu größtmöglicher Sorgfalt hinsichtlich Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese übernehmen.

© 2015 TopTarif.de - Kreditratgeber: Die wichtigsten Kreditthemen im Überblick