Neupreisentschädigung

Bargeld© gena96 / Fotolia.com

Eine Neupreisentschädigung können Versicherungsnehmer mit ihrem Versicherer im Versicherungsvertrag für einen Neuwagen vereinbaren. Dabei kommt es darauf an, dass der Fahrzeughalter auch Erstbesitzer ist.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die Neupreisentschädigung sichert vor allem Neuwagenbesitzer vor großen finanziellen Schäden nach einem Diebstahl oder Totalschaden ab!
  • Bucht man bei der Kfz-Versicherung eine Neupreisentschädigung hinzu, wird im Schadensfall immer der Neupreis, statt des Zeitwertes erstattet!
  • Achten Sie bei der Neupreisentschädigung immer auf die Dauer der Gültigkeit. Be manchen Versicherern ist diese nur für drei Monate gültig!

Neupreisentschädigung: Sicherheit für Neuwagenbesitzer

Die Neupreisentschädigung ist für Neuwagenbesitzer empfehlenswert, da besonders neuwertige Fahrzeuge sehr schnell an Wert verlieren. Im Rahmen einer Kaskoversicherung wird im Falle eines Totalschadens oder des Verlustes jedoch nur der Zeitwert ersetzt, der schon bei einem ein Jahr alten Wagen nahezu halbiert sein kann. Versicherungsnehmer, die eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben, können die Neupreisentschädigung in diese integrieren und erhalten so im Falle eines Schadens den Neupreis des Autos.

Neupreisentschädigung – Dauer der Gültigkeit

Die Zeit, für die die Vollkaskoversicherung im Schadensfall den Neuwert eines Neuwagens ersetzt, variiert von Versicherung zu Versicherung und beträgt in der Regel drei bis 12 Monate, kann jedoch auch mittels einer verlängerten Neuwertentschädigung auf bis zu zwei Jahre ausgedehnt werden. Da ein Neuwagen in der Regel eine große Investition ist, für die viele Versicherungsnehmer einen Kredit aufnehmen müssen, stellt die Neupreisentschädigung eine zumindest vorübergehende Absicherung gegen das finanziell größtmögliche Verlustrisiko dar.

Voraussetzungen für eine Neupreisentschädigung

Da Fahrzeughalter lediglich bei einem Neuwagen eine Neupreisentschädigung vereinbaren können, ist das Erstzulassungsdatum des Fahrzeugs entscheidend. Wie lange dieses jedoch zurückliegen darf, hängt von der Kulanzregelung des jeweiligen Versicherers ab. Bei manchen Versicherungsgesellschaften kann dieser Zeitraum sogar bis zu zwei Jahre betragen. Das Fahrzeug muss in der Regel im Erstbesitz des Fahrzeughalters sein. Zudem gehört die Vollkaskopolice zu den wichtigsten Voraussetzungen für die Vereinbarung einer Neupreisentschädigung, denn ohne Vollkasko ist dieses Extra nicht buchbar. Grundsätzlich kann eine Neupreisentschädigung auch für Vorführwagen abgeschlossen werden. Ist die Neupreisentschädigung übrigens nach der vereinbarten Zeit abgelaufen, reduziert sich die Police um den jeweiligen Betrag.

Kunden-Bewertungen

4.4 / 5
11.922 Bewertungen zu Toptarif abgegeben

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Getestet.de
  • eKomi
  • TÜV Service tested

Kündigung der Kfz-Versicherung

Kündigungsfrist VertragWir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Kfz-Versicherung richtig kündigen, inklusive Musterkündigung!

Kfz-Versicherung kündigen