Kfz Versicherung vergleichen

Kfz-Versicherung: Beitragserhöhung erhalten?

Jetzt noch wechseln und bis zu 850 € sparen!

    • Dein persönliches Angebot aus über 200 Tarifen
    • Unverbindlich und kostenfrei verglei­chen
    • Bequem und einfach wechseln
    TÜV Service tested
    Dein un­ab­hän­gi­ger Kfz-Versi­che­rungs­ver­gleich Erstinformation
  • Kfz-Versicherung: Jetzt wird’s günstiger für Dich
  • AXA
  • Da direkt
  • direct line
  • VHV Versicherungen
  • Gothaer
  • AllSecur
  • R+V24

Kfz ummelden - Was sie dazu benötigen

Wer sein Kfz ummelden möchte, muss dies schnellstmöglich nach einem Umzug tun, auch wenn er seine Kennzeichen behalten möchte. Neben verschiedenen Unterlagen, die das Auto betreffen, muss der Fahrzeughalter auch die aktuellen Kennzeichen mit zur Zulassungsstelle nehmen.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Bei jedem Umzug ist für Fahrzeughalter auch die Kfz-Ummeldung fällig. Dazu müssen Sie bei der Kfz-zulassungsstelle am neuen Wohnort vorstellig werden. Mit einer Vollmacht können Sie auch eine andere Person schicken!
  • Zur Ummeldung benötigen Sie folgende Dokumente: Personalausweis, Nummernschilder, Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief, eVB-Nummer und die HU/AU-Bescheinigung!
  • Die Kosten für die Ummeldung eines Autos unterscheiden sich je nach Anforderung und liegen bei 26 Euro ohne Halterwechsel und 29 Euro mit Halterwechsel, für die neuen Nummernschilder fallen Extrakosten an!
Inhaltsverzeichnis

    Kfz-Ummeldung: Nichts einfacher als das!

    Jeder Umzug ist mit viel Organisation und Anstrengung verbunden. Nicht nur die Möbel müssen in das neue Heim gebracht werden, auch eine Menge Formalitäten sind zu erledigen. Besitzt man dazu noch ein eigenes Fahrzeug, muss auch hier an die Ummeldung gedacht werden. Bei Umzügen in andere Landkreise, aber auch innerhalb desselben Ortes kommt man als Fahrzeughalter nicht um diesen Vorgang herum. Selbst wenn es sich nur im einen Umzug innerhalb derselben Straße handelt, ist der Gang zu Kfz-Zulassungsstelle unumgänglich. Dafür muss man jedoch nicht extra das Kfz abmelden: Die komplette Ummeldung erfolgt bei der Kfz-Zulassungsstelle am neuen Wohnort. Wer sein Kfz ummelden lassen muss, benötigt allerdings eine Reihe an Dokumenten, die bei der entsprechenden Zulassungsstelle vorgelegt werden müssen. Darüber hinaus fallen auch Gebühren für die Ummeldung und gegebenenfalls für neue Nummernschilder an.

    Auf der Kfz-Zulassungsstelle brauchen Sie folgende Dokumente

    Um sich selbst ausweisen zu können, braucht der Fahrzeughalter zur Ummeldung seinen Personalausweis. Bringt er anstelle seines Personalausweises einen Reisepass mit, braucht er zusätzlich eine Meldebestätigung. Außerdem müssen natürlich die Nummernschilder (falls er diese trotz der Neuregelung nicht behalten möchte) und die Papiere des Autos mitgebracht werden. Dazu gehören der Fahrzeugschein (auch Zulassungsbescheinigung Teil I genannt) und der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II). Weiterhin ist eine Versicherungsbestätigung in Form der eVB-Nummer und die Prüfbescheinigung von der letzten Abgasuntersuchung zum Kfz-Ummelden erforderlich. Anstelle des Fahrzeugscheins ist auch der Bericht der Hauptuntersuchung als Nachweis ausreichend.

    Kfz-Ummeldung: Wie läuft sie?

    Der Fahrzeughalter bekommt mit der Kfz-Ummeldung einen neuen Fahrzeugschein ausgehändigt, in dem auch die neue Adresse enthalten ist. Der Fahrzeugbrief wird bei der Ummeldung ebenfalls geändert. Die vorhandene dortige Liste der Vorbesitzer wird um einen Fahrzeughalter erweitert. Dieser Schritt passiert unabhängig davon, ob das Fahrzeug den Halter wechselt oder der Fahrzeughalter derselbe bleibt. Neben den Dokumenten können sich auch die Nummernschilder ändern: Bei einem Umzug innerhalb desselben Landkreises bleibt das alte Kennzeichen erhalten, wenn jedoch der neue Wohnort außerhalb des alten Landkreises liegt, kann der Fahrzeughalter die Nummernschilder ändern, muss er aber nicht.

    Neuregelung seit 2015: Kennzeichen können behalten werden

    Denn seit 2015 ist es bundesweit möglich, seine Kennzeichen auch bei einem Umzug in einen neuen Landkreis zu behalten. In einigen Landkreisen war es auch vorher schon möglich. Zieht ein Fahrzeughalter also mit seinem Auto in einen neuen Landkreis, muss er sich wie bisher mit allen benötigten Unterlagen bei der zuständigen Behörde ummelden. Dort wird der Fahrzeugschein geändert und das Auto auf den neuen Wohnort zugelassen. Trotzdem können die alten Kennzeichen behalten werden. Vor allem für Autofahrer mit einem eigens ausgesuchten Wunschkennzeichen kann dies attraktiv sein, aber auch für Fahrzeughalter, die nur vorübergehend den Wohnsitz wechseln oder ihre Heimatverbundenheit demonstrieren wollen. Es sollte allerdings beachtet werden, dass ein fremdes Kennzeichen nicht immer positiv aufgenommen wird von allen Einwohnern.

    Die Ummeldung nach einem Umzug muss unverzüglich erfolgen. Wer sein Auto nicht schnellstmöglich ummeldet, kann ein Bußgeld auferlegt bekommen. Auch wenn bei einem Umzug in einen neuen Landkreis das alte Kennzeichen übernommen wird, werden für die Versicherung eventuell höhere Gebühren fällig als bisher. Da die Höhe der Versicherung unter anderem auch vom Wohnort abhängt, kann ein Umzug die Einstufung in eine höhere Versicherung mit sich bringen. Wer ein neues Auto auf sich selbst und die bestehende Adresse zulassen will, kann natürlich ebenfalls sein Kennzeichen behalten. Wurden früher oft die Kennzeichen zusammen mit dem Fahrzeug an den neuen Besitzer weitergegeben, behalten viele Autofahrer heute ihr Kennzeichen für ihr neues Auto. Werden die alten Kennzeichen weiterhin genutzt, entfallen die Kosten für ein neues Nummernschild. Diese liegen bei etwa 35 Euro.

    Was kostet die Auto-Ummeldung?

    Die Kosten für das Kfz-Ummelden betragen rund 30 Euro für die Ausstellung der neuen EU-Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und 2. Möchte der Fahrzeughalter ein Wunschkennzeichen, so muss er circa 10 Euro dafür bezahlen. Die genauen Kosten müssen bei der jeweiligen lokalen Zulassungsstelle in Erfahrung gebracht werden.

    Durchschnittliche Kosten für die Kfz-Ummeldung

    Leistung durchschnittlicher Preis
    Ummeldung: ohne Halterwechsel 26 Euro
    Ummeldung: mit Halterwechsel 29 Euro

    Fristen zur Kfz-Ummeldung

    Grundsätzlich ist die Ummeldung des Kfz sofort nach dem Umzug durchzuführen. Dies kann gleichzeitig mit der Anmeldung am neuen Wohnsitz erfolgen. Wird diese Frist um Wochen oder gar Monate überschritten, können Bußgelder verhängt werden, die sich nach der jeweiligen Bußgeldordnung der Behörde richten.

    Wechselnder Autobesitzer – Wechselnde Versicherung

    Die Ummeldung auf einen neuen Autobesitzer erfolgt ähnlich wie oben beschrieben. Einziger Unterschied hierbei ist, dass der neue Fahrzeughalter mittels einer eVB-Nummer bescheinigen kann, dass eine Kfz-Versicherung vorhanden ist. Die Ummeldung ist für den neuen Fahrzeughalter auch eine Gelegenheit, eine neue Kfz-Versicherung zu wählen, da er in dieser Situation über ein Sonderkündigungsrecht verfügt. Schnell und einfach lässt sich eine neue Kfz-Versicherung über einen Online-Versicherungsvergleich finden. Wird das Auto an einen neuen Besitzer übergeben, der im selben Landkreis wie der Vorbesitzer gemeldet ist, kann auch das Kennzeichen übernommen werden.

    Hier Kfz-Versicherungen vergleichen & eVB-Nummer beantragen!

    Ummeldung ist auch durch bevollmächtigte Dritte möglich

    Das Kfz-Ummelden ist in Zulassungsstellen unkompliziert möglich. Viele Städte bieten, um lange Wartezeiten zu vermeiden, nur noch Termine für das An- und Ummelden an. Lediglich Abmeldungen und die Beantragung von Kurzzeitkennzeichen sind ohne Termine möglich. Hierfür werden nach wie vor Wartenummern ausgegeben. In anderen Zulassungsbehörden werden für alle Anliegen Wartenummern gezogen, was die Wartezeit erheblich verlängern kann. Es empfiehlt sich, vorab zu prüfen, ob die Möglichkeit einer Terminvergabe besteht. Ein Auto kann auch von jemand anderem als dem Fahrzeughalter in dessen Namen umgemeldet werden. Hierfür benötigt der Bevollmächtigte neben den geforderten Unterlagen wie Personalausweis, Nummernschilder, Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief, eVB-Nummer und Prüfbescheinigung der Abgassonderuntersuchung eine Vollmacht vom Fahrzeughalter . In vielen Regionen gibt es Dienstleister, die sich darauf spezialisiert haben, An- und Ummeldungen im Auftrag auszuführen. Mancherorts bieten auch die DEKRA und der TÜV diesen Service an. Vor der Nutzung eines solchen Services empfiehlt sich ein Preisvergleich. Bei manchen Anbietern lauern versteckte Kosten oder es werden Gebühren für Aufgaben erhoben, die für eine Ummeldung nicht nötig sind.

    Sonderkündigungsrecht

    Vertrag

    Es gibt verschiedene Gründe für eine Sonderkündigung der Kfz-Versicherung.

    Kfz-Versicherung kündigen

    Kündigungsfrist Vertrag

    Sie sind mit Ihrem Versicherer unzufrieden? Hier erfahren Sie mehr zum Thema

    Kfz-Versicherung wechseln

    Kfz Versicherung wechseln

    Möchten Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln, sollten Sie aktuelle Tarife vergleichen.

    Autoversicherung-Rechner

    Autofahrerin

    Durch die Eingabe von wenigen Informationen erhalten Sie die für Sie günstigste Kfz-Versicherung.

    • AXA
    • Da direkt
    • direct line
    • VHV Versicherungen
    • Gothaer
    • AllSecur
    • R+V24

    Kunden-Bewertungen

    4.4 / 5
    11.944 Bewertungen zu Toptarif abgegeben

    Mehrfach ausgezeichneter Service

    • Getestet.de
    • eKomi
    • TÜV Service tested

    Kündigung der Kfz-Versicherung

    Kündigungsfrist VertragWir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Kfz-Versicherung richtig kündigen, inklusive Musterkündigung!

    Kfz-Versicherung kündigen