Ruheversicherung

ruheversicherung

Die Versicherung für die zeitweise Kfz-Nutzung

Der Begriff Ruheversicherung bezeichnet eine Vereinbarung zwischen einem Versicherer und einem Versicherungsnehmer, laut der ein versichertes Kfz für eine bestimmte Zeit nicht verwendet bzw. stillgelegt wird. Aus diesem Grund entfällt der Beitrag für diesen Zeitraum, ohne dass der Versicherungsvertrag endet. Maßgeblich für die Stilllegung und die Nutzung der Ruheversicherung ist eine Mitteilung der Zulassungsbehörde, die diese vorübergehende Stilllegung und deren Dauer bestätigt. Der Zeitraum muss sich dabei über mindestens zwei Wochen erstrecken und darf zwölf Monate nicht überschreiten, damit eine Ruheversicherung in Anspruch genommen werden kann.

Ruheversicherung – Vorteile

Besonders Cabrio-Fahrer entscheiden sich oftmals für eine Ruheversicherung, da sie ihr Cabrio häufig nur während der warmen Jahreszeit benutzen. Um den Versicherungsvertrag in der kalten Jahreszeit beitragsfrei ruhen lassen zu können, ohne dabei auf einen Mindestschutz verzichten zu müssen, muss der Versicherungsnehmer einige Auflagen erfüllen. So darf das Fahrzeug nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen und muss in einer privaten Garage abgestellt werden. Obwohl die Ruheversicherung beitragsfrei ist, profitiert der Versicherungsnehmer von einem Mindest-Haftpflichtschutz. Sollten die jeweiligen Auflagen der Kfz-Versicherung bezüglich der Außerdienststellung des Fahrzeugs jedoch verletzt werden, kann die Versicherung die Regulierung eines eventuellen Schadens verweigern bzw. hohe Vertragsstrafen geltend machen.

Mehr zum Thema Kfz:
next
  • SparkassenDirekt Versicherung
  • R+V 24
  • Hannoversche Direkt
  • Europa Versicherung
  • Direct Line
  • DBV
  • DA Direkt
  • AXA
  • Allsecur
  • Admiral Direkt
prev