Rabattretter

rabattretter

Rabattretter: Schutz der Schadenfreiheitsklasse

Je länger ein Versicherungsnehmer unfallfrei gefahren ist, desto höher ist seine Schadenfreiheitsklasse. Sie gibt an, zu welchem Prozentsatz der Versicherungsnehmer seine Prämie entrichten muss, beinhaltet also einen bestimmten Rabatt, abhängig von der Schadenfreiheitsklasse. Der Rabattretter dient dazu, die Höhe des Schadenfreiheitsrabattes zu schützen, da im Falle eines verursachten Schadens eine Rückstufung erfolgt. Wer einen Rabattschutz im Versicherungsvertrag verankert hat, muss sich darüber jedoch keine Gedanken machen. Je nach Versicherung erfolgt bei Vereinbarung eines Rabattretters auch dann keine Rückstufung, wenn der Versicherungsnehmer einen Unfall beziehungsweise Schaden verursacht hat. Der Rabattretter hat dabei jedoch keine unbegrenzte Wirkung. So sind durch den Rabattschutz zumeist ein bis drei Schäden für die Schadenfreiheitsklasse unerheblich.

Rabattretter – mögliche Inanspruchnahme

Viele Kfz-Versicherungen gewährend ihren Kunden einen Rabattretter ab der Schadenfreiheitsklasse 25 gegen einen kleinen Aufpreis. In Ausnahmefällen kann auch bereits mit einer geringeren Schadenfreiheitsklasse ein solcher Rabattretter in Anspruch genommen werden. Die Kosten für den Rabattretter werden zumeist in Anlehnung an den Versicherungsbeitrag zu einem niedrigen Prozentsatz berechnet. Häufig beträgt dieser Prozentsatz 7,5 Prozent der Prämie, deutliche Abweichungen sind jedoch je nach Schadenfreiheitsklasse möglich.

Mehr zum Thema Kfz:
next
  • SparkassenDirekt Versicherung
  • R+V 24
  • Hannoversche Direkt
  • Europa Versicherung
  • Direct Line
  • DBV
  • DA Direkt
  • AXA
  • Allsecur
  • Admiral Direkt
prev