Prämie

praemie

Beitrag für die Kfz-Versicherung

Als Prämie wird der Betrag bezeichnet, den der Versicherungsnehmer an den Versicherer zahlen muss. In der Regel handelt es sich dabei um einen Betrag, der einmal pro Jahr fällig wird, also um eine sogenannte Jahresprämie. Je nach Versicherungsvertrag umfasst die Prämie die Leistungen der Kfz-Haftpflichtversicherung oder auch der Kaskoversicherung. Zu zahlen ist die Versicherungsprämie immer zu Beginn eines Versicherungsjahres. Sollte der Kfz-Versicherungsvertrag vor Ablauf des Jahres außerordentlich gekündigt oder infolge eines Verlustes oder Verkaufs des Autos beendet werden, erstattet die Autoversicherung einen anteiligen Betrag zurück. Bei den meisten Versicherungen ist es jedoch auch möglich, die Prämie halbjährlich, quartalsweise oder sogar monatlich zu entrichten.

Berechnung der Prämie

Die Höhe der Prämie wird auf der Basis der im Versicherungsvertrag enthaltenen Leistungen berechnet. Es kann sich dabei um ein Pauschalangebot oder auch um ein selbst zusammengestelltes Leistungspaket handeln. Bei den Haftpflichttarifen unterscheiden die meisten Versicherer zwischen einem Standard- und einem Komfort- oder Plus-Tarif, wobei die Prämie für den Komfort-Tarif zumeist höher ausfällt. Bei Kasko-Tarifen nimmt auch die gewählte Selbstbeteiligung entscheidenden Einfluss auf die Höhe der Versicherungsprämie. Am deutlichsten wird die Prämie jedoch von der Schadenfreiheitsklasse des Versicherungsnehmers beeinflusst. So zahlt ein Fahranfänger 240 Prozent der Prämie, während ein erfahrener Autofahrer, der seit 20 Jahren unfallfrei fährt, mit der Schadenfreiheitsklasse 20 nur 25 bis 35 Prozent der regulären Prämie entrichten muss.

Mehr zum Thema Kfz:
next
  • SparkassenDirekt Versicherung
  • R+V 24
  • Hannoversche Direkt
  • Europa Versicherung
  • Direct Line
  • DBV
  • DA Direkt
  • AXA
  • Allsecur
  • Admiral Direkt
prev