Smartphone orten: Welche Möglichkeiten und Vor- und Nachteile gibt es?

Handy orten© asife / Fotolia.com

Die Handy-Ortung ist eine moderne Technik, mit der Smartphones im Mobilfunknetz geortet werden können, also auf einen Standpunkt genau lokalisiert werden können. Als Voraussetzung muss der Handybesitzer seine Zustimmung hierfür lediglich dem Mobilfunkanbieter mitteilen, dann kann die Ortung starten.

Diese Gründe gibt es, ein Handy zu orten

Erstaunlich viele Menschen kennen folgende Situation: Sie kommen zu Hause an und bemerken plötzlich, dass irgendetwas fehlt. Nach einiger Zeit wird Ihnen bewusst, dass Sie Ihr Handy verloren haben. Was nun? Auf jeden Fall muss keiner verzweifeln: Statistisch gesehen ist jedem zehnten Deutschen schon mindestens einmal das Handy abhandengekommen.

Dabei taucht das Gerät nur in einem von vier Fällen wieder auf. Angenommen, das Handy bleibt verschwunden und ist nicht bloß in der Wohnung verlegt worden, so empfiehlt sich eine Handy-Ortung. Doch auch andere Szenarien können es rechtfertigen, ein Handy zu orten. Bei vermissten Personen oder einem möglichen Diebstahl ist dies eine gängige Praxis der Polizei, den Aufenthaltsort von Opfer oder Täter ausfindig zu machen.

Dass mit der Möglichkeit, Handys zu orten, auch zahlreiche Gefahren sowie eine Einschränkung der Privatsphäre einhergehen, wird wiederum von Datenschützern betont.

Die besten Apps zur Handy Ortung

  • avast Mobile Security: diese App ist kostenlos und sperrt auf Wunsch bei SIM Karten Wechsel das Handy automatisch. Auch kann bei dieser App eine Zweitnummer hinterlegt werden, so dass das verlorene Handy per SMS von einem anderen Smartphone kontrolliert werden kann.
  • Plan B - Android App 1.2: Die App Plan B lässt sich auch nachträglich auf dem eigenen Smartphone installieren, so dass das Handy im Anschluss bequem geortet werden kann.
  • Meine Freunde suchen: Diese App dient eher dazu, auf großen Festivals oder in der Stadt seine Freunde wiederzufinden. Mit Hilfe dieser App können Standorte verschiedener Kontakte gleichzeitig auf einer Karte ermittelt werden.

Handy orten als kostenloser Service vieler Anbieter

Grundsätzlich kann jeder Handybenutzer, der im Funknetz eingebucht ist, also einen bestehenden Vertrag oder eine Prepaid-Karte besitzt, den Ortungsdienst beanspruchen. Ist das Handy eingeschaltet, so erfolgt die Ortung mittels „Global Positioning System“ (kurz: GPS) oder bei alten Geräten mittels „Global System for Mobile Communications“ (kurz: GSM).

Dabei ist das GSM nicht so effektiv wie das GPS, da abgesehen vom Mobilfunkgerät keine weiteren Systeme beteiligt sind. Besonders für Handys, die kein Smartphone-Niveau haben, stellt das Verfahren jedoch eine mögliche Alternative dar. Die Handy-Ortung ist besonders bei Eltern sehr beliebt und wird dementsprechend von vielen Anbietern als spezieller Dienst angeboten. Hier ist die Ortung bereits im Grundpreis beim Kauf enthalten.

Es gibt allerdings auch Ortungsdienste in bestimmten Notsituationen, beispielsweise nach einem Unfall oder Verbrechen. Mithilfe dieser besonderen Ortungsdienste können Hilferufe lokalisiert werden. Bei der Nutzung von mobilfunkanbieterexternen Diensten zur Ortung eines Handys ist wiederum Vorsicht geboten. Die vermeintlich kostenlose Ortung enthält meist versteckte Kosten beim Download der Software oder bei der Einrichtung von dauerhaften Abonnements.

Je nach Anbieter variieren die Kosten dabei zwischen 0,19 Euro und 0,99 Euro. Sollte dadurch jedoch ein verlorengegangenes Smartphone wiedergefunden werden, so ist nur ein minimaler Bruchteil der eigentlichen Kosten aufgewendet worden. Viele Mobilfunkanbieter bieten an, das Handy kostenlos orten zu lassen. Dafür ist allerdings eine vorherige Registrierung notwendig. Für den Anbieter ist es nicht allzu schwer, dass Handy zu orten. iPhone-Nutzer profitieren von manuell erklingenden Signaltönen und der Möglichkeit, das Handy sperren zu lassen. Es können im Notfall auch via Fernzugriff die Handydaten gelöscht werden.

Doch auch andere Plattformen bieten an, das Handy zu orten. So sind Android und Windows Phone ebenfalls in der Lage, eine Lokalisierung durchzuführen und haben ihre eigenen Programme mit ähnlichen Funktionen für diese Situation. Zu beachten ist: Ein Handy zu orten, ist durch den Anbieter, jedoch nicht mit Google möglich.

Handy orten beim Anbieter: hier geht's!

Ist das Handy verloren, kann der Anbieter es oftmals kostenlos lokalisieren. Unter diesen Links findet ihr Hilfe! Bei den Anbieter Vodafone, Eplus oder Aldi Talk ist eine Handy Ortung durch den Anbieter nicht möglich.

Das sind die Vor- und Nachteile der Handy-Ortung

Die Vorteilspalette der Handy-Ortung ist umfangreich. Das Handy zu orten, ist auch ohne App möglich. Dadurch können verlorene Geräte schnell aufgespürt werden. Das Gleiche gilt für verletzte, entführte oder vermisste Personen. Zudem können Kinder oder schwer erkrankte, alte Menschen kontrolliert werden, sodass eine gegebenenfalls notwendige Rettung schnell erfolgen kann. Über bestimmte Internetdienste bekommt die Ortung auch einen sozialen Charakter, indem der aktuelle Aufenthaltsort mit Freunden und Bekannten ausgetauscht werden kann.

Doch wo es Vorteile gibt, sind auch die Nachteile nicht fern: Ein mögliches Abgleiten in die Illegalität ist eine stete Gefahr und führt zur Verletzung des Persönlichkeitsrechts vieler Menschen. Bei der GSM-Ortung besteht außerdem schon in weniger besiedelten Gebieten die Gefahr, kein Signal zu erhalten. Das GPS ist spätestens bei Kellergewölben oder tiefergelegenen U-Bahnstationen am Ende seiner Macht. Zudem können unseriöse Angebote versteckte Kosten beinhalten.


Ohne Zustimmung erfolgt Strafverfolgung

Um eine Handy-Ortung zu beantragen, wird die Zustimmung des Handy-Besitzers vorausgesetzt. Ist diese Einwilligung nicht gegeben, wird ein nicht zu vernachlässigender Eingriff in das Persönlichkeitsrecht begangen, der gesetzeswidrig ist. Wer unbeachtet dessen trotzdem fremde Geräte orten lässt, muss damit rechnen, strafrechtlich verfolgt zu werden. Obwohl die Polizei theoretisch ein Handy auch ohne Zustimmung des Besitzers orten darf, muss dennoch ein richterlicher Beschluss eingeholt werden. Nur in besonders extremen Situationen, bei denen unmittelbare Gefahr für Leib und Leben besteht, ist eine Ortung ohne Beschluss legitim.


Handy orten ohne SIM-Karte – ist das möglich?

Eine Ortung des eigenen Handys ohne SIM-Karte ist fast unmöglich. Im Mobiltelefon ist die sogenannte „International Mobile Equipment Identity“ (IMEI) eingeschrieben. Diese wird zur Lokalisierung und Sperrung genutzt. Sollte nach einem Diebstahl die SIM-Karte entfernt werden oder das Handy ausgeschaltet sein, so kann keines von beidem stattfinden.

  • 1und1
  • allmobil
  • Base
  • Blau
  • congstar
  • fonic
  • o2
  • simfinity
  • simyo
  • yourfone
Handytarife vergleichen

Kunden-Bewertungen

4.3 / 5
11.422 Bewertungen zu Toptarif abgegeben

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Focus Money Kundenliebling
  • eKomi bronze
  • TÜV Service tested
  • TÜV Preisvergleich 2014