Frau Dsl Internet
Jetzt DSL-Anbieter
vergleichen und sparen!
  • 1und1
  • Vodafone Kabel
  • o2
  • Telekom
  • Tele2
  • Vodafone
  • EWE
  • congstar

DSL-Vergleich: So finden Sie den richtigen Internetanbieter

Sie suchen nach einem schnellen DSL-Tarif mit geringen Grundgebühren? Durch den starken Wettbewerb auf dem Telekommunikationsmarkt ist die Auswahl an unterschiedlichen Anbietern so groß wie noch nie. Entscheiden Sie sich für schnelles Kabel-Internet, VDSL oder herkömmliches DSL. Durch den Tarifdschungel finden Sie mit TopTarif – alles rund um Ihre neue Internet-Flatrate erklären wir im Folgenden.

Inhaltsverzeichnis

    Das Wichtigste zusammengefasst:

    Richten Sie Geschwindigkeit und Datenvolumen des DSL-Tarifs nach Nutzungsverhalten und Personenzahl aus – nicht jeder braucht den schnellen, teuren Tarif!


    Nutzen Sie die Vorteile eines Wechsels – mit Neukundenrabatt, Sofortbonus, Freimonaten und kostenloser Hardware sparen Sie bares Geld!


    Mit Triple Play bekommen Sie nicht nur den DSL-Tarif, sondern auch Fernsehen und Telefon direkt in einem Paket – auch hier können Sie sparen!

    Welcher Tarif passt am besten zu mir?

    DSL-Vergleich

    Für die Wahl einer neuen DSL-Flatrate ist vor allem Ihr persönlicher Verbrauch entscheidend. Wohnen Sie allein oder in einer Wohngemeinschaft? Wie viele Personen nutzen den Tarif? Und wofür nutzen Sie das Internet vorrangig? Um die monatliche Grundgebühr zu reduzieren, entscheiden Sie sich als Kunde am besten für ein aktuelles DSL-Angebot, das genau zu ihren individuellen Bedürfnissen passt. Nicht jeder Nutzer benötigt eine ultraschnelle Glasfaserverbindung, die bis zu 50 Euro im Monat kostet. Generell kann man zwischen drei unterschiedlichen Internet-Typen unterscheiden: dem Durchschnittsverbraucher, dem Familiennutzer und dem häufigen Nutzer. Prüfen Sie selbst, welcher Internet-Typ Sie sind, um im DSL-Vergleich das richtige Angebot zu finden.


    Welchen DSL-Tarif benötigt der Durchschnittsverbraucher?

    Regelmäßig im Internet surfen, Filme in HD-Qualität schauen, E-Mails checken, online shoppen und soziale Netzwerke wie Facebook nutzen – all diese Anwendungen gehören zum täglichen Verkehr im Internet. Auch der durchschnittliche Internet-Typ nimmt vor allem die oben genannten Dienste in Anspruch. Dafür benötigen Sie allerdings keine teure Glasfaser-Flatrate mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Mbit pro Sekunde. Für den durchschnittlichen Verbrauch reicht stattdessen ein günstiger DSL-Tarif mit 16 Mbit pro Sekunde. Bei Anbietern wie der Deutschen Telekom, O2, Vodafone oder 1&1 ist das Komplettpaket mit Internet-Flatrate und Festnetz-Telefon bereits ab 14 Euro im Monat erhältlich. Um besonders preiswerte Anbieter zu finden, machen Sie einfach den DSL-Vergleich mit TopTarif – den praktischen Preisvergleich finden Sie hier.


    Wie viel Datenvolumen benötigt ein Mehrpersonenhaushalt?

    Sie suchen nach einer preiswerten DSL-Flatrate für die gesamte Familie oder leben in einer großen Studenten-Wohngemeinschaft? In diesem Fall reichen durchschnittliche 16 Mbit-Tarife nicht aus, um rund um die Uhr störungsfrei im Internet zu surfen. Denn selbst wenn jeder einzelne Nutzer im Haushalt nur seine E-Mails checkt oder einen Film schaut, wird das Signal vom WLAN-Router auf mehrere Laptops, Smartphones oder Fernseher verteilt. Insgesamt benötigen Sie deshalb eine schnellere Flatrate. Am besten entscheiden Sie sich mit dem DSL-Vergleich für eine preiswerte Flatrate mit einem Datenvolumen von bis zu 50 Mbit pro Sekunde. Erhältlich sind die schnellen VDSL-Tarife bereits ab 30 Euro im Monat. So können Sie mehrere Endgeräte gleichzeitig nutzen, Musik herunterladen und die neuesten Filme in HD-Qualität streamen. In der monatlichen Grundgebühr ist normalerweise auch eine Festnetz-Flatrate fürs Telefon enthalten.


    Highspeed-Internet mit 100 Mbit und mehr

    Das Internet ist Ihr liebstes Hobby? Sie benötigen ein hohes Datenvolumen nicht nur für den Down-, sondern auch für den Upstream, um Videos auf Youtube hochzuladen, die eigene Homepage zu pflegen und Ihrer regelmäßigen Arbeit im Netz nachzugehen? Dann reicht auch ein schneller VDSL-Tarif nicht aus, um Ihre Anforderungen an die Internet Flatrate zu erfüllen. Stattdessen entscheiden Sie sich lieber für eine der aktuellen Glasfaserverbindungen, die Ihnen bis zu 200 Mbit pro Sekunde im Download und 100 Mbit pro Sekunde im Upload garantieren. Wie ein DSL-Vergleich zeigt, sind die Preise für das ultraschnelle Glasfaserinternet innerhalb der letzten Jahre deutlich gesunken. Langsam setzt sich die neue Technik durch. Inzwischen sind die 200 Mbit-Angebote bereits ab rund 40 Euro im Monat erhältlich.

    Achten Sie bei der Tarifauswahl auf folgende Punkte:

    Surfgeschwindigkeit (Up- und Downloadrate)

    Checkliste

    Datenvolumen-Begrenzung

    Inklusivleistungen, wie WLAN-Router

    Zugangsart (DSL, Kabel, LTE)

    mtl. Grundgebühr

    Bereitstellungsgebühr/ Einrichtungsgebühr

    einmalige Gutschrift

    Bonus für Neukunden/ Wechsler

    mtl. Effektivkosten

    Mindestvertragslaufzeit

    Kündigungsfrist

    Was ist der Unterschied zwischen DSL, VDSL, Kabel-Internet und Glasfaser?

    Ebenso breit wie das Tarif-Angebot ist auch die Auswahl an Technologien, um Daten zu übertragen. Ob Sie sich für DSL oder Kabel-Internet entscheiden, macht einen großen Unterschied – jede der Technologien verfügt über sehr eigene Vor- und Nachteile. Damit Sie beim DSL-Vergleich den Überblick behalten, erklären wir die gängigsten Begriffe.


    Wie schnell ist das klassische DSL?

    Schnelles Internet

    Deutschlandweit ist kein Internetanschluss so beliebt wie das herkömmliche DSL. Darunter versteht man einen Breitband-Internetzugang mit einer Geschwindigkeit von bis zu 16 Mbit pro Sekunde. Innerhalb der letzten Jahre sind die alten DSL-Tarife jedoch vermehrt durch schnelleres VDSL oder Kabel-Internet abgelöst worden. Wenn auch Sie den alten DSL-Vertrag wechseln möchten, finden Sie günstige Angebote ganz bequem online mit dem DSL-Vergleich von TopTarif.


    DSL-Vergleich: Was ist der Unterschied zwischen DSL und Kabel-Internet?

    Die neue Alternative zum klassischen DSL heißt Kabel-Internet. Größter Unterschied zwischen den beiden Technologien sind die Leitungen, die genutzt werden, um Daten zu übertragen. Wird das DSL-Signal über die Telefonleitung versendet, nutzt das Kabel-Internet dieselben Leitungen wie der TV-Anschluss. Insgesamt ist das Signal deshalb nicht nur wesentlich stabiler, sondern auch schneller – im Gegensatz zu DSL sind mit Kabel-Internet sogar Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit pro Sekunde möglich.


    Welche Flatrate ist schneller – Kabel-Internet oder VDSL?

    Deutschlandweit wird das alte DSL-Netz mithilfe der sogenannten Vectoring-Technologie ausgebaut, um schneller Bandbreiten von bis zu 1000 Mbit pro Sekunde zu ermöglichen. Anbieter wie die Deutsche Telekom wollen so mit der wachsenden Konkurrenz von Kabel-Anbietern wie Tele Columbus gleichziehen. Das neue VDSL ist inzwischen breit verfügbar und kostet im Durchschnitt rund 30 Euro im Monat. Ob Sie sich für Kabel-Internet oder VDSL entscheiden, hängt letztlich nicht von der Geschwindigkeit ab, sondern von der jeweiligen Verfügbarkeit in Ihrer Region und den aktuellen Tarifen. Machen Sie jetzt den Preisvergleich – mit dem DSL-Rechner von TopTarif.

    VDSL

    Internet schnell VDSL

    Mit Breitbandtechnik VDSL noch schnellere Übertragungsraten als mit DSL erhalten. Surfe jetzt noch schneller mit VDSL!

    Kabel-Internet

    Kabel Internet

    Kabel-Internet bietet derzeit die schnellsten Übertragungsraten in Deutschland zu günstigen Preisen!


    Wie schnell ist das moderne Glasfaserinternet?

    Kein gängiger Anschluss ist so schnell wie das hochmoderne Glasfaserinternet mit einer sogenannten Fibre to the Home-Verbindung (FTTH). Im Gegensatz zu anderen Angeboten werden die Glasfaserleitungen nicht nur bis zum nächsten Verteilerkasten, sondern direkt ans Haus verlegt. Als Kunde profitieren Sie damit von einer ultraschnellen Internetanbindung mit bis zu 200 Mbit pro Sekunde. Wie ein aktueller DSL-Vergleich zeigt, ist die moderne Technik bisher jedoch vor allem in Großstädten verfügbar.


    Für wen eignet sich das Internet via LTE?

    Eigentlich für den Mobilfunk entwickelt, kann der Funkdienst LTE heute auch im Haus genutzt werden, um Highspeed-Internet zu beziehen. Vor allem wenn Sie auf dem Land wohnen und die gängigen DSL-Tarife nicht verfügbar sind, bietet LTE eine gute Alternative, um mit einem Datenvolumen von bis zu 150 Mbit pro Sekunde im Internet zu surfen. Von Ihrem DSL-Anbieter bekommen Sie dafür einen sogenannten Hybrid-Router, der nahtlos zwischen DSL und LTE switcht, um ein durchgehendes Signal herzustellen. Günstige LTE-Tarife finden Sie mit einem DSL-Vergleich bereits ab 30 Euro im Monat.

    Maximale Geschwindigkeit Technologien Zielgruppe
    6 Mbit/s DSL einfaches Surfen, gelegentliche Downloads, VoIP-Telefonie, Online-Spiele
    16 Mbit/s DSL 16000+ schnelles Surfen, Online spielen, größere Downloads, VoIP-Telefonie, Multimedia-Anwendungen, IPTV
    25 Mbit/s DSL, VDSL, Kabel-Internet uneingeschränkt schnelles Surfen, Multimedia-Anwendungen, Online-Games, VoIP-Telefonie, IPTV
    50 Mbit/s DSL, VDSL, Kabel-Internet hohe Internetaffinität, uneingeschränkt schnelles Surfen umfangreiche Up- und Downloads, Triple Play (Telefonieren, Fernsehen und Surfen über eine Leitung)
    100-200 Mbit/s VDSL, LTE, Kabel-Internet sehr schnelles Surfen, umfangreiche Up- und Downloads, Triple Play (Telefonieren, Fernsehen und Surfen über eine Leitung), Mehrere Personen gleichzeitig, Online-Gaming
    200 Mbit/s FTTH (Glasfaser), LTE, Kabel-Internet Höchste Geschwindigkeit, umfangreiche Downloads, Triple Play (Telefonieren, Fernsehen und Surfen über eine Leitung), Online-Zocken, Mehrere Personen gleichzeitig

    So wechseln Sie Ihren Internetanbieter

    Sie haben sich für einen preiswerten DSL-Tarif entschieden und wollen den jetzt den Anbieter wechseln, um langfristig viel Geld zu sparen? Der Wechsel ist in der Regel sehr einfach und innerhalb weniger Schritte erledigt. Damit bei der Tarif-Wahl alles rund läuft, sollten Sie allerdings einige Bedingungen wie zum Beispiel die Mindestvertragslaufzeit, die Kündigungsfrist, Datendrosselung oder Verfügbarkeit genau überprüfen, um beim DSL-Vergleich das richtige Angebot zu finden.


    Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist: Wann kann ich meinen Tarif wechseln?

    Bei gängigen Internetanbietern wie der Deutschen Telekom oder Vodafone beträgt die Mindestvertragslaufzeit für alle DSL-Tarife in der Regel 24 Monate. Wer regelmäßig wechseln will, um mit einem DSL-Vergleich viel Geld zu sparen, muss außerdem die Kündigungsfrist von drei Monaten beachten. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich im Normalfall automatisch für weitere zwölf oder 24 Monate. Deutlich flexibler sind da die Angebote von O2 und 1&1 – bei beiden Anbietern können Sie sich für ein ultraschnelle Flatrates entscheiden, die ganz ohne Mindestvertragslaufzeit auskommen. Bei O2 beträgt die Kündigungsfrist sogar nur vier Wochen. So bleiben Sie immer flexibel und können schnell reagieren, sobald Sie ein preiswerteres Angebot entdecken.

    Spartipp: Nicht selten wird nach 2 Jahren Vertragslaufzeit der Monatspreis angehoben, wodurch Du dann wieder mehr zahlst als in den ersten 24 Monaten. In diesem Fall ist ein DSL-Anbieter-Wechsel sinnvoll, da Du wieder die Wechsler- bzw. Neukundenboni beim neuen Provider erhältst.

    So überprüfen Sie die Verfügbarkeit in Ihrer Region

    Noch bevor Sie einen neuen DSL-Tarif buchen, sollten Sie genau prüfen, ob das Angebot in Ihrer Region verfügbar ist. Am einfachsten geht das mit einem Verfügbarkeitscheck beim jeweiligen Anbieter. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um innerhalb von Sekunden zu erfahren, ob Sie Ihren Wunschtarif erhalten können. Sollte die gewählte Internet-Flatrate nicht verfügbar sein, finden Sie preiswerte Alternativen am besten mit einem schnellen DSL-Vergleich.

    DSL-Verfügbarkeit

    DSL 16000

    Prüfen Sie mit unserem DSL-Verfügbarkeitscheck, ob der gewünschte Internetzugang bei Ihnen verfügbar ist


    Was ist die Datendrosselung?

    Bisher hat sich das Prinzip der Datendrosselung zum Glück nicht branchenweit durchgesetzt. Nur einige wenige Anbieter setzen auf die Verbrauchsbremse für Ihren DSL-Tarif. Für den Kunden bedeutet die Datendrosselung, dass die DSL-Surfgeschwindigkeit reduziert wird, wenn Sie innerhalb eines Monats mehr Mbit verbrauchen, als im Vertrag festgelegt ist. Nach Überschreitung der Obergrenze können Sie zwar immer noch surfen – allerdings deutlich langsamer als vorher. Ein 16 Mbit-Tarif etwa ist dann für den Rest des Monats nur noch zwei Mbit schnell. In der Regel liegt die Grenze für den maximalen Verbrauch bei 300 oder 500 GB im Monat. Wer mehr verbraucht, kann dann nur noch im Schneckentempo surfen. Sie wollen völlig ungebremst im Internet surfen? Aktuelle Tarife von preiswerten Anbietern finden Sie am schnellsten mit dem DSL-Vergleich von TopTarif.


    Wie kann man als Nutzer von der Datendrosselung profitieren?

    Internet TVWas auf den ersten Blick wie eine unfaire Benachteiligung klingt, können Sie durchaus auch für Ihren eigenen Vorteil nutzen. Denn Verträge mit einer Datendrosselung sind in der Regel etwas günstiger als ein herkömmliches DSL-Angebot Oder Sie profitieren von flexiblen Kündigungsfristen und können bereits nach vier Wochen zu einem neuen Anbieter wechseln. Grundsätzlich sollten Sie mit dem DSL-Vergleich jedoch genau prüfen, wie hoch das maximale Datenvolumen ist, das Sie verbrauchen können, bevor die Drosselung greift. Meistens stehen Ihnen entweder 300 oder sogar 500 GB zur Verfügung. Das ist weit mehr, als ein Durchschnittsverbraucher benötigt. Bereits mit 300 GB im Monat können Sie täglich bis zu 3,5 Stunden HD-Video streamen, mehrere tausend Fotos teilen oder rund um die Uhr online Games spielen. Ein durchschnittlicher Nutzer wird die Obergrenze nur selten ausreizen.


    So sparen Sie monatliche Grundgebühren

    Innerhalb der letzten Jahre sind die Kosten für Internet-Flatrates deutlich gesunken. Günstige Tarife gibt es bereits ab weniger als 20 Euro im Monat. Doch auch hier können Sie sparen! Denn als Neukunde erhalten Sie bei vielen DSL-Providern attraktive Neukundenrabatte und zahlen innerhalb der ersten Monate nur einen Bruchteil der gewöhnlichen Grundgebühr. In Verbindung mit einem flexiblen Vertrag profitieren Sie von reduzierten Monatsgebühren und wechseln dann zum nächsten Anbieter. Wer häufig vergleicht, ist im Vorteil. Mit dem DSL-Vergleich von TopTarif behalten Sie immer den Überblick über die preiswertesten Angebote, erhalten einmalige Neukundenrabatte und suchen gezielt nach flexiblen Tarifen, die schnell gewechselt werden können.

    Welche Hardware benötige ich für meine Flatrate?

    Als Kunde bekommen Sie die notwendige DSL-Hardware in der Regel vom Anbieter gleich mitgeliefert. Dabei macht es keinen Unterschied, für welchen Vertrag Sie sich entscheiden. Egal ob DSL, VDSL, Glasfaser oder Hybrid – der passende WLAN-Router ist bereits im Vertrag enthalten. Wie ein DSL-Vergleich zeigt, unterscheiden sich die Kosten für WLAN-Router und Fritz Box jedoch teils enorm. Ist die Hardware bei manchen Providern sogar kostenlos im Gesamtpaket enthalten, kann der Router bei anderen nur gemietet oder gekauft werden. Im Durchschnitt schlägt die Miete für einen WLAN-Router noch einmal mit rund zwei bis fünf Euro im Monat zu Buche.

    Darüber hinaus haben Sie je nach Anbieter die Wahl zwischen einer ganzen Reihe an aktuellen Geräten, die über einen größeren Speicher verfügen oder die Sicherheit beim Surfen mit einer integrierten Firewall erhöhen. Für den Durchschnittsverbraucher lohnt sich die Zusatzinvestition aber kaum. Wer hingegen die Surfgeschwindigkeit verbessern will, kauft die zusätzliche Hardware direkt beim Provider.

    Wlan-Router

    Router WLAN

    Wir erklären Ihnen, wie ein Router funktioniert und wie Sie ihn einrichten, um mit der optimalen Geschwindigkeit zu surfen!

    Welche Zusatzangebote benötige ich für meinen Tarif?

    In den letzten Jahren haben sich vermehrt die sogenannten Triple Play-Angebote durchgesetzt. Mit dem praktischen Rundum-Sorglos-Paket erhalten Sie Internet, Telefon und TV aus einer Hand. Ist der Festnetzanschluss bei den meisten Anbietern ohnehin in der DSL-Flatrate integriert, können Sie bei Providern wie der Deutschen Telekom oder Vodafone außerdem noch ein Fernseh-Paket hinzubuchen. So haben Sie Zugriff auf bis zu 100 TV-Sender, eine umfangreiche Online-Videothek und praktische Zusatzfunktionen wie zum Beispiel das zeitversetzte Fernsehen. Ihr TV-Programm kommt dann nicht mehr über das herkömmliche Kabel ins Haus, sondern wird einfach über den DSL-Anschluss abgewickelt. Als Kunde profitieren Sie von einem reibungslosen TV-Empfang in HD-Qualität und zahlen am Ende des Monats nur noch eine überschaubare Rechnung von einem Anbieter.

    DSL-Vergleich: Wechseln Sie Ihren Anbieter mit TopTarif

    Machen Sie Schluss mit teuren monatlichen Grundgebühren und wechseln Sie jetzt Ihren DSL-Anbieter. Mit dem Preisvergleich von TopTarif profitieren Sie von attraktiven Rabatten für Neukunden und erhalten einen schnellen Überblick über die günstigsten Internet Flatrates in Ihrer Region. Nutzen Sie einfachen den DSL-Vergleich von TopTarif, um mit wenigen Klicks Ihren neuen Vertrag zu finden. Dafür geben Sie einfach Ihre Vorwahl in die Suchmaske ein und entscheiden Sie für die Geschwindigkeit Ihrer Wahl – so schnell geht der Wechsel mit TopTarif.

    Internetanbieter

    Paar mit Laptop

    Günstige DSL Anbieter für einen schnellen Internetzugang gesucht? Wir zeigen Dir in Kürze günstige Internetanbieter!

    Preisvergleich Internet

    Internet Angebote

    Auf der Suche nach preiswerten Internetanbietern? Mach jetzt den kostenlosen Internet-Preisvergleich!

    Kunden-Bewertungen

    4.3 / 5
    11.299 Bewertungen zu Toptarif abgegeben

    Mehrfach ausgezeichneter Service

    • Focus Money Kundenliebling
    • eKomi bronze
    • TÜV Service tested
    • TÜV Preisvergleich 2014