Strom Frau rechts Glühbirne
Stromvergleich starten
  • BEV Energie
  • Vattenfall
  • Enervatis
  • extra energie
  • eprimo
  • E.ON
  • RWE
  • EnBW
  • Yello

Billiger Strom für Ihren Haushalt

Durch die Marktentwicklung der letzten Jahre ist billiger Strom zwar seltener geworden. Aber es gibt sie noch, die günstigen Anbieter, bei denen Sie preiswerten Strom zu attraktiven Konditionen erhalten. Machen Sie jetzt den Stromanbietervergleich von TopTarif und finden Sie schnell billigen Strom aus Ihrer Umgebung.

So hat sich der Strompreis in den letzten Jahren entwickelt

Innerhalb der letzten Jahre ist der Strompreis in Deutschland gestiegen – allein in dem Zeitraum von 2006 bis heute um knapp 50 Prozent; derzeit liegt der Preis für eine Kilowattstunde Strom bei rund 28,81 Cent (Stand: Dezember 2015). Damit ist das Rekordhoch aus dem Jahr 2014 zwar endlich überwunden, doch die Preise sinken sehr langsam und Experten rechnen in den nächsten Jahren wieder mit einem Anstieg. Gleichzeitig wird Energie an der Strombörse in Leipzig zu immer niedrigeren Preisen gehandelt. Im September 2015 lag der Strompreis an der Börse auf einem Rekordtief von 2,6 Cent pro Kilowattstunde. Billiger Strom ist also durchaus vorhanden, doch viele Stromanbieter geben die sinkenden Marktpreise nicht an ihre Endkunden weiter. Grund dafür ist auch die gestiegene steuerliche Belastung für die Stromanbieter. Wenn Sie auch in den nächsten Jahren billigen Strom beziehen möchten, machen Sie jetzt den Anbietervergleich mit TopTarif und finden Sie eine Vielzahl attraktiver Stromversorger mit fester Preisgarantie.

Billiger Strom durch Stromanbietervergleich

Strom ist in Deutschland immer teurer geworden. Trotzdem können Sie sparen – denn viele Haushalte beziehen Ihren Strom immer noch vom Grundversorger. Dabei zeigt ein direkter Vergleich, dass billiger Strom eher von alternativen Energielieferanten bezogen werden kann. Mit einem Stromanbieterwechsel sparen Sie mehrere Hundert Euro im Jahr. Profitieren Sie außerdem von langfristigen Preisgarantien für Ihren neuen Vertrag. Viele Anbieter garantieren Ihnen einen festen Strompreis innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten oder sogar mehr. So bezahlen Sie trotz steigender Preise immer denselben Betrag. Mit TopTarif finden Sie preiswerte Stromanbieter aus Ihrer Region und profitieren von attraktiven Sonderzahlungen und Rabatten, damit billiger Strom auch bei Ihnen zu Hause ankommt.

Sonderkündigungsrecht nutzen, um billigen Strom zu beziehen

Das Sonderkündigungsrecht erlaubt Ihnen, im Fall einer Preiserhöhung den Stromanbieter zu wechseln – selbst wenn Ihr Vertrag noch länger läuft. Um herauszufinden, ob Ihr Anbieter den Strompreis erhöht hat, überprüfen Sie am besten Ihre aktuelle Stromrechnung. Vergleichen Sie einfach den neuen Grundpreis sowie den neuen verbrauchsabhängigen Preis mit den Kosten aus der letzten Rechnung. Sind die Preise gestiegen, können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen, um schnell einen günstigeren Anbieter zu suchen.

Was gilt es beim Sonderkündigungsrecht zu beachten?

Für das Sonderkündigungsrecht gelten andere Regeln als für einen normalen Anbieterwechsel. So müssen Sie zum Beispiel Ihre Kündigung selbst und per Einschreiben vornehmen, um vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Als Hilfestellung für Ihre Kündigung finden Sie im Internet eine Vielzahl praktischer Vorlagen, die Sie nutzen können, um schnell Ihren Anbieter zu wechseln. Allerdings gilt für das Sonderkündigungsrecht auch eine kürzere Kündigungsfrist. Nachdem Ihr Stromanbieter Ihnen die Preiserhöhung mitgeteilt hat, haben Sie in der Regel nur knapp zwei Wochen Zeit, um das Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. Handeln Sie also schnell und schützen Sie sich mit dem Sonderkündigungsrecht vor steigenden Strompreisen. Der geringe Mehraufwand lohnt sich – billiger Strom wird von vielen unterschiedlichen Versorgern angeboten. Machen Sie jetzt den Anbietervergleich von TopTarif und sparen Sie mehrere Hundert Euro im Jahr.

Preisgestaltung Strom: So kommt der Strompreis zustande

Während billiger Strom an den Börsen zu absoluten Niedrigpreisen gehandelt wird, steigen die Kosten für den Verbraucher jährlich um knapp sieben Prozent. Doch wie kommt diese Differenz zustande? Grund dafür ist, dass sich der Strompreis, den Sie als Verbraucher am Ende bezahlen, aus sehr vielen verschiedenen Faktoren zusammensetzt. TopTarif erklärt, aus welchen Kostenpunkten Ihr Strompreis besteht.

Billiger Strom: Aus diesen Kostenpunkten besteht Ihr Strom

Nur knapp 25 Prozent des Gesamtpreises für Ihren Strom entfallen auf die Erzeugung und auf den Vertrieb. Diesen Anteil bezahlen Sie direkt an den Energieversorger. Die restlichen 75 Prozent ergeben sich aus unterschiedlichen Steuern und der Nutzung der Stromnetze. Mit knapp 52 Prozent am Gesamtpreis sind Steuern wie die Strom- oder die Umsatzsteuer, die EEG-Umlage und sonstige Umlagen der größte Kostenpunkt Ihrer Stromrechnung. Weitere 23 Prozent entfallen auf die Nutzung der Stromnetze, die sogenannten Netzentgelte. Experten gehen davon aus, dass auch billiger Strom in den nächsten Jahren teurer wird, da die Kosten für die EEG-Umlage weiter steigen werden. Mit einem Tarif, der über eine Preisgarantie verfügt, können Sie sich heute schon vor steigenden Strompreisen schützen.

Kundenbewertungen

4.3 / 5
11.430 Bewertungen zu Toptarif abgegeben
  • 4 / 5
    Sehr gute Kunden Betreuung
  • 5 / 5
    Ausgezeichnet!
  • 5 / 5
    Alles super und das schon seit Jahren.\nmfg

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Focus Money Kundenliebling
  • eKomi bronze
  • TÜV Service tested
  • TÜV Preisvergleich 2014